Angst

 

Angst gehört zum Leben und ist eine urmenschliche Emotion. Sie schützt uns vor bedrohlichen Situationen, indem in einem Alarmmodus umgeschaltet wird, um angemessen auf Situationen reagieren zu können. Angst gehört zu uns. Doch es gibt Ängste, die viele Menschen nicht vor Unheil bewahren, sondern sie gerade ins Unheil stürzen. Angststörung ist der Oberbegriff für ganz unterschiedliche Erkrankungen.

 

Angststörungen wie z. B. eine Agoraphobie, soziale Phobie oder generalisierte Angststörung gehören zu den psychischen Krankheiten, die viel zu oft verharmlost werden. Dabei verändern sie das Leben der Betroffenen radikal. Ängste schränken Handlungsspielräume ein, führen zu einem ausgeprägten Vermeidungsverhalten und vermindern dadurch langfristig die Lebensqualität.